Projekte & Referenzen

Ausführung: 2014 - 2016 in drei Bauabschnitten

Betonsanierung & Ertüchtigung Müllbunker

 
Projektspezifisches Schalungs- und Strahlkonzept für herausfordernde Dimensionen und Geometrien:

Betonsanierung & Ertüchtigung Müllbunker / MHKW Ruhleben

Für die Erzeugung von elektrischer Energie und Fernwärme werden täglich 2.000 t Müll im Müllbunker des Berliner Müllheizkraftwerkes abgeladen. Das 130 m lange und über 30 m hohe Bauwerk sorgt dafür, immer ausreichend Müll zur dauerhaften Befeuerung der fünf Verbrennungslinien vorzuhalten.

Job Report - Factsheet

  • Projekt: Müllheizkraftwerk – Müllbunker (Sonderbauwerk)
  • Bauherr: Berliner Stadtreinigungsbetriebe
  • AG: Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG
  • Art der Maßnahme: Betonsanierung und Ertüchtigung an Wand und Boden sowie an gekrümmten und auskragenden Teilen
  • Besonderheit: schwere Zugänglichkeit, Wandhöhen über 30 m, 24/7 Einsatz

Spezielles Schalungskonzept

Die Geometrie und der Verwendungszweck stellten besondere Anforderungen an die Gerätetechnik. So sorgte bspw. eine 6,50 m auskragende Plattform dafür, den Zugang für die schwere Gerätetechnik zu schaffen.

Das verfahrbare Schalungsgerüst mit 11 m Länge und 13 m Breite diente im ersten Schritt als Plattform für die schweren Abtraggeräte und später als Schalungsgerüst für die Sanierung der Bunkerwände.

Der Gerüstblock wurde in 4 bis 6 Meter-Schritten aufstockt und hatte im Endzustand eine Höhe von 34 m und ein Gewicht von 90 t.

Betonabtrag

Der Abtrag an der konkaven Krümmung zwischen Boden und Wand sowie an den Vertiefungen der 20 Abschüttluken konnte durch den Teleskoproboter mit 12 m Ausleger gelöst werden. Auf umständliche und nicht verfahrbare Gerüstbauten wurde so verzichtet.

Anschließend kletterten die Roboter mit dem Gerüst stückweise die Wand hoch. Mittels Handlanze wurden abschließend die für den maschinellen Abtrag nicht zugänglichen Bereiche gestrahlt.

Insgesamt wurden über 500 m³ Beton mit einer Durchschnittstiefe von 15 cm abgetragen sowie 1.000 m² Untergrund vorbereitet.

Technik-Fact: Einsatz von Teleskoproboter, Standardroboter und Handlanze | Leistung der Aggregate: 1.200 bar | 2.200 bar

Resultat

Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Auftraggeber und ein projektspezifisches Schalungs- und Strahlkonzept konnte bereits in der Planungsphase der Grundstein für einen optimalen Sanierungsverlauf gelegt werden.

Durch gewissenhafte Vorbereitung und erfahrene Bauleitung vor Ort konnten die straffen Zeitpläne eingehalten und verkürzten Stillstandzeiten erreicht werden. Unterstützend wirkte dabei, dass hauptsächlich im 3-Schicht-Betrieb gearbeitet wurde.

Arbeiten unter Anwendung höchster Qualitätskriterien

Sanierung Parkhaus P6 - Flughafen Zürich

Mit jährlich mehr als 26 Mio. Passagieren ist der Flughafen Zürich die Nr. 1 in der Schweiz. Auch qualitativ agiert der Airport auf hohem internationalen Niveau. Deshalb wurde bei der Instandsetzung der chloridbelasteten Oberflächen im Parkhaus P6 auf die Einhaltung strengster Normen geachtet, inkl. des konsequenten Einsatzes zertifizierter Rußpartikelfilter.

weiterlesen »

Arbeiten an einem europäischen Verkehrsknotenpunkt

Sanierung Felperbrücke - A13 Brennerautobahn

Die Sanierungsarbeiten an der vielbefahrenen Felperbrücke auf der Brennerautobahn wurden in drei Bauabschnitten unter ständiger Aufrechterhaltung des beidseitigen Richtungsverkehrs abgewickelt und stellten aufgrund der engen Zwischen- und Endtermine hohe Ansprüche an Mensch und Maschine.

weiterlesen »

Sanierung an wasserseitiger Staumauer

Instandsetzung Talsperre Pöhl / Sachsen

Aufgrund der stark geschädigten Betonoberfläche der wasserseitigen Sperrmauer war eine Sanierung des Bauwerks notwendig. Die Instandsetzung der Sperrmauer sollte in zwei Schritten erfolgen. Zunächst wurde der schadhafte, verwitterte Altbeton großflächig mittels  Hochdruckwasserstrahlen entfernt werden. Im zweiten Schritt erfolgte dann der Aufbau einer 20 cm dicken Spritzbetonvorsatzschale.

weiterlesen »

Arbeiten auf dem Grund der Nordsee

Sanierung des Limfjordtunnels, Dänemark

Der Limfjordtunnel ist eine zentrale Verbindung in der Region Aalborg. In dem aus zwei Tunnelröhren bestehenden Untersee-Autobahntunnel drang aufgrund undichter Arbeitsfugen Seewasser. Ziel der Sanierung war es, das Eindringen des Wassers zu stoppen und den geschädigten Beton zu erneuern.
 

weiterlesen »

Jetzt informieren!

Sie wünschen eine Beratung, Informationen oder haben Sie eine Anfrage an Wannenwetsch? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Linke Spalte
Rechte Spalte